Aktuelle Spiele

Saison 2019/20

... lade FuPa Widget ...
SV Neidenstein auf FuPa

Joschua Schumacher entscheidet sich für den SV Neidenstein

Fußball-B-Ligist SV Neidenstein hat zur Saison 2019/2020 den 18 Jahre alten deutschen Jugend-Spieler Joschua Schumacher verpflichtet. Der zuletzt beim SV Daisbach aktive Abwehr Allarounder unterschrieb bei den Schwarzgelben einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020.

IMG 20190803 185015

"Joschua Schumacher ist ein großes Abwehr-Talent aus der heimischen Fußballschule, das über ausgeprägte technische Qualität verfügt. Wir sehen diesen Transfer perspektivisch und freuen uns darauf, Josch im Seniorenbereich weiterentwickeln zu können", sagt SVN-Spielaussschuss Manuel Halter.

Schumacher, der ablösefrei zum SVN wechselt, ist gebürtiger Neidensteiner und war bis auf ein kurzes Intermezzo in Daisbach auch für die schwarz-gelbe Jugend aktiv.

"Der SV ist ein fantastischer Klub und setzt stark auf die Jugend. Ich glaube, dass ich meine Stärken in diesem Team perspektivisch sehr gut einbringen kann", sagt Joschua Schumacher und ergänzt: "Ich will mich schnell integrieren, die Mannschaft unterstützen."

VfL Mühlbach - SV Neidenstein 4:1

4. Spieltag: Sonntag, 14. September 2014

Nach dem ärgerlichen 0:0 in der vorherigen Woche gegen den TSV Eichtersheim, indem man seine Feldvorteile nicht nutzen konnte ging es nun gegen den punktgleichen VFL Mühlbach, gegen den man sich auch Chancen ausgerechnet hatte.
Unsere Edelweißen kamen gut ins Spiel und hatten nach nicht einmal 5 Minuten eine Großchance durch René Zimmermann, welche der gegnerische Torhüter jedoch glänzend parieren konnte. Der SVN dominierte danach das Spiel ohne wirklich gefährlich vor das Tor des Gegners zu kommen und es kam wie es kommen musste. In der 38. Minute ging der VfL überraschend mit 1:0 in Führung, nachdem man den Ball nach einem Eckball nicht entscheidend klären konnte. Ein Gegenspieler stand genau richtig und musste den Ball nur noch einschieben. Bis zur Halbzeit passierte danach nichts mehr.

Die zweite Hälfte begann wie die erste, der SVN nahm direkt wieder das Szepter in die Hand und Marius Kimmel fand nach einem tollen Sololauf über das halbe Feld den richtigen Zeitpunkt für das Abspiel. Marco Ebel konnte den Ball ins lange Eck zum 1:1 Ausgleich einschieben (54.). Die Führung hielt jedoch nicht lange, denn durch einen Doppelschlag 5 und 6 Minuten nach dem Ausgleich schraubte der VFL Mühlbach das Ergebnis auf 3:1 hoch. Das Ergebnis stellte den Spielverlauf auf den Kopf und unser SVN konnte sich nicht mehr erholen, individuelle Fehler schlichen sich ein. Ein solcher führte in der 73. Minute letztlich zum 4:1 Endstand. Ein Ergebnis, das man sich selbst in die Schuhe zu schieben hat und letztlich durch individuelle Fehler und Mühlbacher Kaltschnäuzigkeit zu Stande kam. Zu allem Übel mussten wir auch noch die Verletzung von René Zimmermann hinnehmen, an dieser Stelle eine schnelle Genesung!

Aufstellung: Niklas Freymüller ; Marius Kimmel - Nico Klinger - Dominik Ophey; Erik Zeis - Marcel Freymüller (59. Thomas Barutzki) - Sebastian Künzer - Patrik Ebel (68. Heiko Lorch); René Zimmermann (40. Luca Balducci) - Marco Ebel - Sebastian Kretzler

Reserve: Leider hat der VfL Mühlbach wg. Spielermangels abgesagt, sodass das Spiel 3:0 für den SVN gewertet wird.

Ausblick: Am kommenden Sonntag den 21. September 15:30 hat der SVN den punktgleichen Aufsteiger aus Siegelsbach zu Gast. Mit diesem hat man nach dem verlorenen Relegationsspiel vor etwa 3 Monaten noch eine Rechnung offen und wird alles daran setzen, die 3 Punkte im Burgdorf zu halten. (Reserve: 13:45)

Saison 2018/19

... lade FuPa Widget ...
SV Neidenstein auf FuPa

SV Neidenstein - TSV Eichtersheim 0:0

3. Spieltag: Sonntag, 7. September 2014

Unser SV hatte in der vorherigen Woche mit dem 4:0 Auswärtssieg beim FSV Landshausen eine überaus ansprechende Leistung gezeigt. Darauf wollte das Trainerteam und die Mannschaft aufbauen und die 3 Punkte gegen den TSV Eichtersheim im Burgdorf lassen. Dazu schenkte Reimund Künzer der gleichen Elf das Vertrauen wie schon in der Woche zuvor. Der SVN kam etwas besser ins Spiel und kam nach etwa 20 Minuten durch erste Chancen durch Sebastian Kretzler aus denen jedoch nichts Zählbares heraussprang. Nachdem der Rest der ersten Halbzeit sich überwiegend im Mittelfeld abspielte, waren Strafraumszenen auf beiden Seiten Mangelware. 
Nach der Pause hatte der SV Feldvorteile,  jedoch konnten die Chancen u.a. durch Andre Rott nicht zur Führung umgemünzt werden. Beide Mannschaften agierten überwiegend mit langen Bällen und hatten im Aufbauspiel des Öfteren Probleme mit der Passgenauigkeit.
Die entscheidende Szene des Spiels war sicherlich in der 85. Minute, als Erik Zeis, der sich auf der rechten Seite durchsetzte und in den Strafraum zog, von zwei TSV Akteuren zu Fall gebracht wurde. Der TSV-Keeper konnte den fälligen Strafstoß von Patrik Ebel jedoch parieren, sodass der SV auch durch diese Großchance nicht in Führung gehen konnte. Im Anschluss passierte auf beiden Seiten nichtmehr viel, sodass es zur Punkteteilung kam.
In diesem Spiel wäre sicherlich mehr für unsere Edelweißen dringewesen, lagen doch Ballbesitz und Chancenplus beide auf seiten des SV. Unser Team steht nun mit 4 Punkten aus drei Spielen auf dem 9. Tabellenplatz. In der nächsten Woche muss der SV zum Punktgleichen VfL Mühlbach, wo es erneut das Ziel sein wird, den einstelligen Tabellenplatz zu behaupten.

Aufstellung: Niklas Freymüller ; Marius Kimmel - René Zimmermann - Nico Klinger; Erik Zeis - Marcel Freymüller (60. Dominik Ophey) - Sebastian Künzer - Patrik Ebel; Andre Rott - Marco Ebel (80. Patrick Stier) - Sebastian Kretzler (67.Thomas Barutzki) 

Reserve: Leider hat der TSV Eichtersheim wg. Spielermangels abgesagt, sodass das Spiel 3:0 für den SVN gewertet wird.

 

 

 

Saison 2017/18

... lade FuPa Widget ...
SV Neidenstein auf FuPa

Pokalauslosung: Heimspiel gegen Helmstadt

Am Montagabend fand in Weiler die Auslosung der ersten Runde des Krombacher-Pokals statt. Die Losfee hat dem SV Neidenstein ein Heimspiel gegen den TSV Helmstadt beschehrt. Das Spiel findet am 10. August um 16:30 statt. Bei einem Weiterkommen trifft man in der nächsten Runde - die eine Woche später stattfindet - auf den Sieger der Partie SV Eichelberg gg SG Richen/Stebbach. Zu den weiteren Paarungen.

Pokalauslosung: Heimspiel gegen Türk Gücü Sinsheim

Die Auslosung des Krombacher Pokals ergab ein Duell mit TG Sinsheim. Der SVN als unterklassiger Verein hat dabei das Heimrecht auf seiner Seite. Am 9. August um 16:30 begrüßt die Elf von Trainer Mario Freymüller daher die Sportfreunde aus Sinsheim zum ersten Pflichtspiel der neuen Spielzeit. Fans des SVN die unserer Mannschaft tatkräftig und lautstrak unterstützen sind wie immer gern gesehene Gäste.

Senioren: Trainingsauftakt und Fototermin

15.07.14

Am gestrigen Montag starten die beiden Seniorenmannschaften des SV Neidenstein in die Vorbereitung zur neuen Runde. Bevor der Trainer Reimund Künzer die Spieler zu Passformen und Intervallläufen auf den Platz bat, fand zunächst der traditionelle Fototermin statt. Die Einzelfotos können in den nächsten Tagen auf Fupa.net abgerufen werden und sind dann auch hier auf der Homepage verlinkt. Hier schonmal das brandneue Mannschaftsfoto. (Zum Vergrößern des Bildes einfach anklicken)

 

 

 

Sebastian Künzer kehrt zum SVN zurück

Der SVN hat erste Weichen für die Saison 2016/17 gestellt. Vom Kreisligisten TSV Helmstadt kommt Sebastian Künzer ins Burgdorf und wird dort mit einem Ein-Jahres-Vertrag bis Juni 2017 ausgestattet.

Der gebürtige Waibstadter Sebastian Künzer kehrt damit zu dem Klub zurück, bei dem er bereits zwischen 2014 und 2015 spielte. Beim SVN schaffte er den Sprung vom Jugendspieler in den Herrenbereich und debütierte am 31. August 2015 beim 4:0 Sieg gegen Landshausen in der Kreisklasse A. "Ich hatte einige Anfragen, aber als das Interesse aus Neidenstein kam, musste ich keine Sekunde überlegen“, sagt Künzer, der "darauf brennt, sich jetzt in der B-Klasse zu beweisen".  Manuel Halter, Spielausschuss des SVN, sagt über den ersten Neuzugang für die Saison 2016/17: "Sebastian hat in den vergangenen beiden Spielzeiten einen richtigen Sprung gemacht und konstant gute Leistungen gezeigt. Er ist schnell, technisch hochveranlagt und in der Offensive vielseitig einsetzbar. Dass er in unserer Akademie ausgebildet wurde und wir ihn nun zurückholen konnten, macht die Verpflichtung doppelt interessant.“ Auch bei den Fans kommt die Verpflichtung von Künzer gut an. „Mit seinem unhaltbaren, brachialen Gewaltschuss im letzten Rundenspiel der vergangen Saison, hat uns Füllkrug die Chance auf den Klassenerhalt in der Relegation ermöglicht. So etwas vergisst man nicht so schnell“, sagt Erik Zeis, Mitglied der SVN-Kreuzband-Ultras begeistert. 

Künzer kam für den SVN und den TSV Helmstadt auf bislang insgesamt 4 Kreisliga-Einsätze (kein Treffer), 26 A-Klasse-Spiele (1 Tor) sowie 16 Spiele in der B2 (2 Tore).

Senioren: Kanutour von Hirschhorn nach Neckargemünd

Samstag, 5.7.2014

Um sich in der Sommerpause mal wieder gemeinsam sportlich zu betätigen, rief der Trainer Reimund Künzer die Spieler der Seniorenmannschaften zur Kanufahrt auf dem Neckar auf. 15 wackere Kanuten stellten sich der Aufgabe. Los ging es um 13:15 beim Sportheim des SV Neidenstein von wo aus die Spieler nach Hirschhorn zum Ablegeplatz gebracht wurden. Ein Dank geht an dieser Stelle an Agnes Pankratz, Jenny Seitzer, Sebbl Barutzki und Hans-Dieter Kretzler, die sich bereiterklärten die Spieler sicher dorthin zugeleiten.

In Hirschhorn angekommen fand eine Kurzeinweisung in der traditionsreichen Kunst des Padelns statt - rein, durchziehen, raus. Nachdem wir erfahren hatten, dass wir in sog. Kanadiern in 4er Gruppen an den Start gehen, wurden die Schwimmwesten und Ruder verteilt. Trotz des wechselhaften Wetters war die Truppe guter Dinge, hatte man doch sowieso damit gerechnet bei diesem Ausflug nicht trocken anzukommen und vorsorglich einen zweiten Satz Kleider im Gepäck.

Die Herangehensweise der Teams mit dem feuchten Nass wies starke Unterschiede auf und war in erster Linie von den Steuermännern abhängig. Während sich manche Boote dazu entschlossen einfach geradeaus zu fahren, bauten andere Teams in ihre Tour mehrere 360 Grad Drehungen oder auch kurze Abstecher in die Uferböschung ein. Als dann alle Teams ihren eigenen Rhythmus gefunden hatten ging es stets weiter Richtung Neckargemünd. In Neckarsteinach machten die Spieler die Entdeckung eines Biergartens jedoch leider ohne zugehörige Anlegestelle. Meuterei lag in der Luft jedoch konnte der gastfreundliche Wirt des Gasthauses "Zum Schwanen" die Situation entschärfen indem er eine Runde Getränke direkt in die Boote brachte. Vielen Dank hierfür.

Als die teilweise stark ausgepowerten Kanuten in Neckargemünd anlegten, war es bereits 17:30. Nach einem schnellen Kleiderwechsel schaute man zusammen das Viertelfinalspiel Argentinien gg. Belgien in der Gaststätte des Neckargemünder Zeltplatzes. Die Heimreise erfolgte in Gruppen: einige hatten für den Abend noch andere Pläne und manche beschlossen die Verkündigung einer PKW-Maut für Ausländer sowie das Hollandspiel auf einem Zeltplatz inmitten unter gelben Nummernschildern zu verfolgen...

Fazit: Eine sehr gelungene Aktion, die man auf jeden Fall wiederholen sollte. Der letzte Dank geht an den Trainer Reimund Künzer für die Initiative sowie Heiko Lorch für die Organisation.

SV Neidenstein - Michelfeld II 1:1

6. Spieltag: Donnerstag, 25. September 2014

Nachdem man sich eine Woche zuvor gegen Siegelsbach blamierte, hatte die Mannschaft ein weiteres schweres Heimspiel vor der Brust. Die „Zweite“ von Michelfeld war in den englischen Wochen zu Gast in Neidenstein. Man wünscht sich eigentlich keine zweite Mannschaft unter der Woche, aber man muss es nehmen wie es kommt. Also versuchte man sich donnerstags abends im Flutlicht, an der mit Landesligaspielern gespickten Mannschaft aus Michelfeld. Es war sofort erkennbar, dass die Gäste klar von einem Sieg ihrer Mannschaft ausgingen. Michelfeld machte das Spiel, ohne sich jedoch viele Möglichkeiten erspielen zu können. Eine der wenigen Torchancen der Gäste wurde dann doch zum 1:0 genutzt und die Zuschauer vermuteten die nächste Klatsche. Aber nicht am heutigen Tag, nicht nach der Demütigung der letzten Woche. Die Edelweißen ließen sich von dem Rückstand nicht beirren und glichen nach nur einer gespielten Minute zum 1:1 aus. Einen scharf getretenen Freistoß von Marco Ebel vollendete Andre Rott mit dem Kopf. Der Jubel war groß und es ging ohne weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten in die Halbzeit.

Auch in der zweiten Hälfte sind die Gäste am Drücker, jedoch steht die Neidensteiner Hintermannschaft wie eine Eins, sodass auch in der zweiten Halbzeit kaum Möglichkeiten herausgespielt werden konnten. Im Laufe der Partie nahm die Härte zu, sodass es mehr und mehr zu einem hitzigen Kampfspiel wurde, in dem kurz vor Schluss Marcel Freymüller ein reguläres Tor wegen angeblicher Abseitsstellung aberkannt bekam. Alles in allem hat sich die Mannschaft diesen Punkt aufgrund einer starken kämpferischen Leistung verdient und hofft, dass man diese Leistung auf die nächsten Spiele übertragen kann.

Aufstellung: Niklas Freymüller ; Marius Kimmel - René Zimmermann - Nico Klinger - Patrick Ebel; Erik Zeis - Andre Rott - Sebastian Künzer - Patrick Stier (45. Thomas Barutzki); Sebastian Kretzler (75. Ismet Alemdar) - Marco Ebel (65. Marcel Freymüller)

Reserve: Kein Spiel unter der Woche

 

 

2019  SV Neidenstein   globbers joomla templates