Aktuelle Spiele

2014-03: Hoffenheim - SV 1:2

Hoffe – SV Neidenstein 1 : 2

Beim Spiel gegen die Alten Herren aus Hoffenheim wurde bei bestem Fussballwetter, auch ansehnlicher Fußball gezeigt.

In einer schwungvollen Anfangsphase konnte der SVN mit zwei schnellen Toren auf 2-0 vorlegen. Als Torschütze für das 1-0 fungierte Ingo Kneißl, der nach einer herrlichen Flanke von Jochen Vogt, den Ball von Alex Merkel in den Lauf gelegt bekam und den herauseilenden Torhüter der Hoffenheimer gekonnt überlupfte. Das 2-0 entstand nach einem Steilpass von Ingo Kneißl auf Alex Merkel, der alleine vor dem Torhüter mit einer Finte den Torwart verladen und ins leere Tor einschieben konnte.

Kurz darauf dann bereits der Anschlusstreffer nach einer Ecke, begünstigt durch einen Fehler in der Hintermannschaft der Edelweisen.

Danach ging es bis zum überragenden Halbzeitpfiff munter rauf und runter mit Torchancen auf beiden Seiten.

Nach dem Seitenwechsel standen die Edelweisen relativ gut, wobei die AH-ler aus Hoffenheim mehr Spielanteile hatten. Doch an diesem Abend konnte die vielbeinige Abwehr der Edelweisen nicht mehr überwunden werden, so dass es letztendlich beim verdienten 2-1 Auswärtssieg blieb. Bei einer besseren Chancenverwertung der vielen Konterchancen hätte der Sieg zwar höher ausfallen können, was nach dem Abpfiff aber die Stimmung keineswegs trübte! Gemäß dem Motto „knappe Siege sind die besten Siege“ lies man sich das „Siegerbier“ schmecken !

Aufstellung:

Kuhlig, Gläser, Reidel, Binder, Merkel, Kneißl, Kawaraloswki, Zapf, Oehmig, Trautmann H., Fritsch, Trautmann M., Vogt

Alexander Merkel

2. Bericht:

Aus dem AH Lager:

Gelungener Saisonauftakt bei der großen TSG

Zum Auftakt der Saison 2014 konnte die AH einen verdienten 2:1 Sieg gegen die TSG Hoffenheim verbuchen. War die Anfangsphase noch von Respekt geprägt, konnten sich die SVler mehr und mehr durch gute Spielzüge und schöne Kombinationen freispielen. So gelang dann auch über einen Angriff auf der rechten Seite der Führungstreffer. Vogt flankte auf Merkel, der an der Sechzehnmeterlinie mit einer gefühlvollen Kopfball Vorlage Kneissl auf den Weg schickte und dieser dann mit einem Heber den Torwart überlobbte. Das 1:0 gab der Truppe noch mehr Selbstvertrauen, was sich dann auch auszahlte. Kneissl spielte mit einem Steilpass an der Mittellinie Merkel frei, dieser setzte sich durch und machte mit einem Alleingang auf den Torwart das 2:0 perfekt. In der Folgezeit schalteten die SVler einen Gang runter und zogen sich ein wenig zurück. Dadurch kam Hoffenheim wieder ins Spiel und konnte einige Torchancen herausspielen. Kulick hatte einen guten Tag erwischt und verhinderte den Anschlusstreffer. Neidenstein verlegte sich nun aufs kontern und so hatte man auch die Chance zum 3:0, die aber kläglich vergeben wurde. Nach einem Eckball war es dann soweit, Hoffenheim markierte nach einem Zuordnungsfehler der Neidensteiner den Anschlusstreffer zum 2:1. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Halbzeit.

Je länger die 2. Hälfte lief, desto mehr merkte man beiden Mannschaften an, wie die Kräfte nachließen. So entstanden dann immer wieder Torchancen auf beiden Seiten, die aber nicht genutzt wurden. Neidenstein konnte so den knappen aber verdienten Sieg über die Zeit retten, in dem man spielerisch und kämpferisch überzeugen konnte. Anzumerken wäre noch, dass es ein äußerst faires Spiel ohne Nickeligkeien und wenigen Fouls war.

Jochen Vogt 

2019  SV Neidenstein   globbers joomla templates